Mittwoch, 30. Oktober 2013

- Ein pfiffiges Geldgeschenk -
 
Vor über einem Jahr habe ich Freunden von uns
zu ihrer Hochzeit einen pfiffigen und
etwas männerfeindlichen Behälter für Geld gebastelt.
 
Ich habe ihn bisher noch nicht gezeigt,
da ich noch keine Gelegenheit hatte das Prinzip dieser
Spardose zu verdeutlichen.
 
Aber -
jetzt habe ich zu meiner eigenen Hochzeit
das Original dieses Behälters von meinen Kollegen
geschenkt bekommen.
 
Daran kann ich Euch nun den Trick zeigen.
Das ist das Original:
 

Eine auf den ersten Blick normale Spardose mit zwei
Fächern für Mann und Frau.
Jedoch fällt sowohl das Geld aus dem "Ehefrau"-Schlitz
aus auch das Geld aus dem "Ehemann"-Schlitz
in die Hälfte der Ehefrau. ;o)
 
Womit die Realität in vielen Haushalten bildhaft
aufgezeigt wird -
die Frau kümmert sich um die Finanzen!

 
Wenn man frontal vor die Dose guckt,
ist der Trick recht eindeutig zu sehen.
 
Das war mir für meinen Nachbau viel zu eindeutig,
deshalb musste ein anderes Design her:
 
 
So ist von vorne nichts von dem Trick zu erkennen
und das "wie funktioniert das?"-Gefühl
hält länger an.

 
noch ein paar Details:

 
Öffnen lässt sich die Spardose übrigens, in dem man den Bandzipfel,
der von oben zu sehen ist, einfach rauszieht, dann wird die
Plexiglasscheibe hinter den zwei runden Löchern weggezogen
und man kommt an das Geld heran.

 
Nebenbei bemerkt meine erste richtig Laubsägearbeit
nach der Schule, auf die ich auch
mächtig stolz bin ;o)

 


Kommentare:

  1. Das ist ein herrliches Geschenk ..*lach* und Deine Variante gefällt mir auch wesentlich besser, da man den Trick wirklich nicht sieht!! Und dann hat der Mann auch was davon ... er kann dann tüfteln ..*kicher*.
    LG Gundi

    AntwortenLöschen
  2. Boah deine Variante ist 1000mal genialer - darf ich dir die Idee mal klauen? SPITZENKLASSE!!!!

    AntwortenLöschen
  3. Total jecke Idee das Ding und dieser Trick, einfach köstlich,aber deine Version ist viel hübscher anzuschauen, hast du super gemacht,saubere Arbeit.
    Liebe Grüße
    Sabine

    AntwortenLöschen